• Das kleine Stapelhäuschen Hotel & Restaurant

    Das kleine Stapelhäuschen

  • Das kleine Stapelhäuschen Restaurant & Hotel

    Das kleine Stapelhäuschen

  • Das kleine Stapelhäuschen Restaurant & Hotel

    Das kleine Stapelhäuschen

  • Das kleine Stapelhäuschen Restaurant & Hotel

    Das kleine Stapelhäuschen

  • Das kleine Stapelhäuschen Restaurant & Hotel

    Das kleine Stapelhäuschen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1 Geltungsbereich
Diese AGB gelten für alle Verträge über die mietweise Überlassung von Apartments zur Beherbergung, die zwischen der Charly Group GmbH (Charly) und Dritten (Gast) abgeschlossen werden, sowie für alle erbrachten weiteren Leistungen und Lieferungen der Charly Group GmbH im Hotel “Das kleine Stapelhäuschen” in Köln.
Es gelten ausschließlich diese Geschäftsbedingungen.

2 Interpretation
In den folgenden Bedingungen werden folgende Begriffe zur Vereinfachung genutzt:
“Charly” ist die Charly Group GmbH.
Der “Anreisetag” ist der Tag, der den Beginn des Buchungszeitraums darstellt. Dieser wird im Buchungsprozess vom Gast bestimmt.
Der “Abreisetag” ist der Tag, der das Ende des Buchungszeitraums darstellt. Dieser wird im Buchungsprozess vom Gast bestimmt.
“Zimmer” bezeichnet eine Einheit des Wohnraums, die Charly vermietet.
“Check-in” ist die Bereitstellung des digitalen Meldescheins.
“Buchungs-ID” ist die Reservierungsnummer (alphanumerischer Code), mit der eine Buchung eindeutig zugeordnet werden kann.

3 Mietvertrag

3.1 Vertragsschluss
Der Beherbergungsvertrag kommt durch die Bestätigung der Buchung des Gastes durch Charly zustande. Die Annahme durch Charly erfolgt durch Buchungsbestätigung in Textform, spätestens jedoch durch Bereitstellung des Zimmers.
Angebote von Charly in Bezug auf verfügbare Zimmer sind freibleibend und unverbindlich. Charly behält sich das Recht vor, nach freiem Ermessen den Abschluss eines Beherbergungsvertrages abzulehnen.

3.2 Vertragspartner
Vertragspartner sind Charly und der Gast. Hat ein Dritter für den Gast bestellt, haftet er Charly gegenüber zusammen mit dem Gast als Gesamtschuldner für alle Verpflichtungen aus dem Beherbergungsvertrag. Der Dritte wird dann Vertragspartner.
Die Nutzung der Zimmer zu Zwecken abweichend von der reinen Beherbergung ist nicht gestattet. Zudem ist die Nutzung des Zimmers nur für die vertraglich vorgesehene Gästeanzahl zulässig. Sofern weitere nicht vertraglich vereinbarte Personen im Zimmer übernachten, stellt dies eine Pflichtverletzung seitens des Gastes dar.
Die Unter- und Weitervermietung und/oder die Weitervermittlung von gebuchten Zimmern ist untersagt. Insbesondere ist die Weitervermittlung von Zimmern und/oder Zimmerkontingenten an Dritte zu höheren Preisen als den tatsächlichen Zimmerpreisen unzulässig. Auch die Abtretung oder der Verkauf des Anspruchs gegenüber Charly ist nicht zulässig. Charly ist in diesen Fällen berechtigt, die Buchung zu stornieren, insbesondere wenn der Gast bei der Abtretung/dem Verkauf gegenüber dem Dritten unwahre Angaben über die Art der Buchung oder die Bezahlung gemacht hat.

3.3 Verjährung
Alle Ansprüche gegenüber Charly verjähren grundsätzlich in einem Jahr ab dem gesetzlichen Verjährungsbeginn. Dies gilt nicht bei Schadensersatzansprüchen und bei sonstigen Ansprüchen, sofern letztere auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung von Charly beruhen.

4 Leistung & Zahlung

4.1 Leistungen
Charly ist verpflichtet, die vom Gast gebuchten Zimmer bzw. gleichwertigen Ersatz bereitzuhalten und die vereinbarten Leistungen zu erbringen.
Der Gast ist verpflichtet, die für die Zimmerüberlassung und die von ihm in Anspruch genommenen weiteren Leistungen geltenden bzw. vereinbarten Preise von Charly zu zahlen.

4.2 Preise
Es gelten die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses jeweils von Charly ausgewiesenen Preise. Die geltenden Preise sind Brutto-Gesamtpreise und beinhalten alle gesetzlichen Steuern, Gebühren und Abgaben. Nicht enthalten und separat berechnet werden könnten lokale Abgaben, die nach dem jeweiligen Kommunalrecht durch den Gast selbst geschuldet sind, wie zum Beispiel Kurtaxe (Beherbergungssteuer).
Sollte sich der auf die vertraglichen Leistungen jeweils anzuwendende Umsatzsteuersatz nach Vertragsschluss erhöhen oder reduzieren, werden die Preise entsprechend angepasst.
Überschreitet der Zeitraum zwischen Vertragsabschluss und Vertragserfüllung vier Monate und erhöht sich der von Charly allgemein für derartige Leistungen berechnete Preis, so ist Charly berechtigt den vertraglich vereinbarten Preis angemessen anzupassen, jedoch höchstens um 10 %, anzuheben.
Die Preise können von Charly ferner geändert werden, wenn der Gast nachträglich Änderungen an der Anzahl der gebuchten Zimmer, der Leistung durch Charly oder der Aufenthaltsdauer der Gäste wünscht und Charly dem zustimmt. Änderungen bedürfen der Textform.
Wenn der Gast im Rahmen des Buchungsverlaufes die Möglichkeit zur Angabe von außervertraglichen Sonderwünschen hat, so haben diese stets unverbindlichen Charakter. Der Gast hat keinen Anspruch darauf, dass das Zimmer diesen außervertraglichen Sonderwünschen nachkommt, es sei denn es liegt eine entsprechende ausdrückliche Bestätigung durch Charly in Textform vor.

4.3 Zahlung
Die Zahlung durch das hinterlegte Zahlungsmittel erfolgt immer im Voraus während des Buchungsprozesses. Als Anreisezeit gilt 15:00 Uhr des gebuchten Anreisetages. Bei Langzeit-Aufenthalten von mehr als einem Monat (ab 30 Tage) wird lediglich der Betrag für den ersten Monat sofort vergütet. Der Betrag für den Folgemonat wird jeweils spätestens drei Tage nach Ablauf des vorangegangenen Monats bezahlt. Charly ist berechtigt, ausstehende Forderungen jederzeit zu verlangen. Bei Zahlungsverzug ist Charly berechtigt, die jeweils geltenden gesetzlichen Verzugszinsen im Sinne des § 288 BGB zu verlangen. Darüber hinaus gehende Schadensersatzforderungen behält sich Charly ausdrücklich vor.
Gültige Zahlungsmittel sind MasterCard, Visa Card, PayPal und Sofortüberweisung (SOFORT)

4.4 Sicherheit
Charly ist berechtigt, bei Vertragsabschluss oder danach, eine angemessene Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung zu verlangen. Die Höhe der Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung und die Zahlungstermine können im Vertrag schriftlich vereinbart werden. In diesem Fall ist Charly berechtigt, sich bei Nichteinhaltung von Zahlungsterminen hinsichtlich der jeweils vereinbarten Vergütung aus der Sicherheitsleistung zu befriedigen, z.B. durch Einziehung der vereinbarten Vergütung per Kreditkarte.
Der Gast kann nur mit unstreitigen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen gegenüber Charly aufrechnen.

5 Kundendaten
Um die Kommunikation mit dem Gast sicherzustellen benötigt Charly verpflichtend die Email-Adresse, Telefonnummer, sowie den korrekten Vor- und Nachnamen. Zur Überprüfung der Identität des Gastes ist Charly berechtigt ein gültiges Identifikationsdokument (für inländische Gäste einen Personalausweis oder Reisepass; für ausländische Gäste der Reisepass), sowie gültige Kreditkartendaten beim Check-In einzufordern.
Sollte die Identität eines Gastes aufgrund fehlender oder falscher Dokumente nicht zweifelsfrei geklärt werden können, so ist Charly berechtigt die Buchung zu stornieren.
Des Weiteren berechtigt der Gast Charly, ihm über seinen bevorzugten Kanal Nachrichten zu schicken, die Ihn über seine Buchung zu Charly informieren. Hierzu zählen Kommunikationskanäle wie Whatsapp, SMS etc.

6 Hausordnung
Die Hausordnung beinhaltet folgende Verbote:

  • Rauchen
  • Parties oder Events
  • Übermäßige Verschmutzung
  • Beherbergung von nicht gebuchten Personen
  • Übermäßige Lautstärke
  • Illegale Substanzen
  • Anpassungen im Zimmer
  • Kommerzielle Fotografie, Film oder Videografie
  • Nutzung für andere Absichten
  • Diebstahl
  • Schäden

7 Bereitstellung und Rückgabe

7.1 Bereitstellung
Der Gast erwirbt keinen Anspruch auf die Bereitstellung bestimmter Zimmer.
Gebuchte Zimmer stehen dem Gast ab 15:00 Uhr des vereinbarten Anreisetages zur Verfügung.

7.2 Rückgabe
Am vereinbarten Abreisetag ist das Zimmer Charly spätestens um 10:00 Uhr geräumt zur Verfügung zu stellen. Für eine darüber hinausgehende Nutzung kann Charly eine Nutzungsentschädigung (Preis der darauffolgenden Nacht für den gleichen Zimmertyp am Zeitpunkt der Pflichtverletzung) wie folgt beanspruchen:

  • Check-out bis 12 Uhr: 25% des Preises der darauffolgenden Nacht
  • Check-out bis 14 Uhr: 50% des Preises der darauffolgenden Nacht
  • Check-out bis 16 Uhr: 75% des Preises der darauffolgenden Nacht
  • Check-out bis 18 Uhr: 100% des Preises der darauffolgenden Nacht
Die Rückgabe der Zimmers hat in dem Zustand zu erfolgen, wie es der Gast vorgefunden hat. Der Gast hat sämtliche persönliche Gegenstände aus den Zimmern zu entfernen und mitgebrachte Lebensmittel und Müll zu entsorgen. Im Falle eines Verstoßes ist Charly berechtigt, dem Gast eine erhöhte Reinigungspauschale in Rechnung zu stellen, die sich nach der Höhe des Schadens plus ggf. Bearbeitung richtet.
Die Zimmer von Charly dürfen maximal über einen zusammenhängenden Zeitraum von 182 Tagen gebucht werden.

8 Rücktritt

8.1 Rücktritt durch Gast
Eine verbindliche Buchung liegt vor, wenn die Zahlung des Gastes eingegangen ist. Eine verbindliche Buchung kann durch den Gast gemäß der ausgewiesenen Stornierungsbedingungen, unter Angaben der Buchungs-ID storniert werden. Nach Ablauf der Stornierungsfristen ist ein Rücktritt ausgeschlossen und Charly behält den Anspruch auf die vereinbarte Vergütung abzüglich etwaiger ersparter Aufwendungen. Das Gleiche gilt bei Nichterscheinen des Gastes (No-Show). Bei mehrtägigen garantierten Buchungen werden bei Nichtanreise alle Folgenächte ab der zweiten Nacht storniert und dem Gast steht kein Anspruch mehr auf die Folgenächte zu.
Buchungen, für die die Zahlung durch den Gast noch nicht vorgenommen wurde, haben jeweils bis 20.00 Uhr des Tages vor Anreise Gültigkeit. Nach 20.00 Uhr verfällt die Reservierung automatisch und kostenfrei. Charly ist berechtigt, das gebuchte Zimmer anderweitig zu vermieten.
Es gelten für den Gast unten stehende Stornierungsbedingungen. Diese können von Standort zu Standort abweichen.
Nicht erstattungsfähige Rate Bei Stornierung wird zu jeder Zeit der Gesamtpreis der Buchung fällig. Es erfolgt keine Rückerstattung. Es obliegt Charly ggf. eine partielle Rückerstattung aus Kulanz einzuleiten.
Erstattungsfähige Rate (flexible Rate) Bei einer Stornierung bis 48 Stunden vor Anreisezeit: Kostenfreie Stornierung Bei einer Stornierung ab 48 Stunden vor Anreisezeit: Die Stornogebühr beträgt 100% der Kosten des Gesamtpreises. Es obliegt dann Charly ggf. eine partielle Rückerstattung aus Kulanz einzuleiten.
Als Anreisezeitpunkt gilt 15:00 Uhr des gebuchten Anreisetages. Bei vorzeitiger Abreise des Gastes nach erfolgtem Check-In ist eine Rückerstattung des vereinbarten Preises für alle gebuchten nachfolgenden Leistungen ausgeschlossen.
Ist ein Rücktrittsrecht bereits erloschen, besteht auch kein gesetzliches Rücktritts- oder Kündigungsrecht, und stimmt Charly einer Vertragsaufhebung nicht zu, so behält sich Charly den Anspruch auf die vereinbarte Vergütung trotz Nichtinanspruchnahme der Leistung durch den Gast vor. Für nicht in Anspruch genommene Zimmer, die Charly anderweitig vergeben konnte, werden dem Gast die Einnahmen aus der anderweitigen Vermietung sowie die ersparten Aufwendungen angerechnet.

8.2 Rücktritt durch Charly
Wird eine vereinbarte oder verlangte Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung auch nach Verstreichen einer von Charly gesetzten angemessenen Nachfrist nicht geleistet, so ist Charly zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt.
Charly ist darüber hinaus berechtigt, aus sachlich gerechtfertigtem Grund vom Vertrag zurückzutreten, beispielsweise falls
(a) höhere Gewalt oder andere von Charly nicht zu vertretende Umstände die Erfüllung des Vertrages unmöglich machen;
(b) das Zimmer unter irreführender oder falschen Angaben vertragswesentlicher Tatsachen, zum Beispiel solcher, die in der Person des Gastes oder des Zwecks liegen, gebucht werden;
(c) Charly begründeten Anlass zu der Annahme hat, dass die Inanspruchnahme der gebuchten Zimmer den Hausfrieden, die Sicherheit oder das Ansehen von Charly in der Öffentlichkeit gefährden kann, ohne dass dies dem Herrschafts- bzw. Organisationsbereich von Charly zuzurechnen ist.
Charly hat den Gast von der Ausübung des Rücktritts-/Kündigungsrechts unverzüglich schriftlich in Kenntnis zu setzen.
Bei berechtigtem Rücktritt durch Charly entsteht kein Anspruch des Gastes auf Schadensersatz.

9 Technische Einrichtung und Internetnutzung
Die Verwendung von eigenen elektrischen Geräte des Gastes unter Nutzung des Stromnetzes des Zimmers erfolgt auf eigene Verantwortung des Gastes. Durch die Verwendung dieser Geräte auftretende Störungen oder Beschädigungen an den technischen Anlagen des Zimmers gehen zu Lasten des Gastes, soweit Charly diese nicht zu vertreten hat.
Dem Gast ist es untersagt, illegales Filesharing über den von Charly zur Verfügung gestellten Internetanschluss zu betreiben. Darunter ist jeder Up- oder Download urheberrechtlich geschützter Daten in jeglicher Form zu verstehen. Der Gast haftet für alle Schäden, die Charly und/oder dem Rechteinhaber durch die Rechtsverletzung des Gastes entstehen.
Eine Weitergabe der Zugangsdaten für den Internetanschluss an Dritte ist dem Gast untersagt. Bei Zuwiderhandlung hat der Gast für alle durch die Weitergabe der Zugangsdaten entstandenen Schäden gegenüber Charly einzustehen.
Im Übrigen behält sich Charly vor, den Internetanschluss des Gastes bei Rechtsverstößen zu sperren.

10 Zutritt zu den Zimmern
Charly ist berechtigt, das gemietete Zimmer zur Reinigung und zum Wäschewechsel sowie nach Absprache mit dem Gast zur Vornahme von Reparaturen, zum Ablesen von Strom- und Wasserzählern und zur Besichtigung im Rahmen einer möglichen Anschlussvermietung zu betreten. Bei Gefahr im Verzug ist Charly auch zum Betreten des Zimmers ohne Abstimmung mit dem Gast berechtigt.

11 Instandhaltung und Haftung des Gastes
Der Gast ist verpflichtet, das Zimmer und zugehörige Inventar sowie die Gemeinschaftseinrichtungen sorgsam und pfleglich zu behandeln, Schäden abzuwenden und für nötige Lüftung und Heizung zu sorgen. Insbesondere hat der Gast übermäßige Verschmutzungen zu vermeiden, Abfall regelmäßig ordnungsgemäß zu entsorgen und ein Mindestmaß an Ordnung zu gewährleisten, sodass die vereinbarten Reinigungen ohne Weiteres durchgeführt und das Zimmer durch die in diesem Rahmen durchgeführten Standard-Reinigungsmaßnahmen in einem sauberen und hygienisch einwandfreien Zustand gehalten werden kann. Charly ist berechtigt, dem Gast Kosten eines erhöhten Reinigungsaufwands aufgrund erheblich übermäßiger Verschmutzung oder Unordnung in Rechnung zu stellen. Sofern der Gast auch nach Abmahnung in Textform seinen vorgenannten Verpflichtungen nicht nachkommt, ist Charly zur fristlosen Kündigung des Beherbergungsvertrags berechtigt.
Der Gast haftet für alle Schäden an dem Gebäude oder Inventar, die durch Besucher, Mitarbeiter oder sonstige Dritte aus seinem Bereich oder ihn selbst verursacht werden. Darüber hinaus haftet der Gast für all seine zu vertretenden sonstigen Schäden und Aufwendungen, die Charly aufgrund eines unsachgemäßen Gebrauchs der Mietsache oder eingebrachter Sachen entstehen. Dazu gehören auch Kosten, die Charly durch eine fahrlässige Auslösung von Brandmeldeanlagen (Rauchmelder) entstehen (insbesondere Kosten eines kostenpflichtigen Feuerwehreinsatzes).
Charly ist berechtigt, Kosten für die Beseitigung von vom Gast oder etwaigen Mitbewohnern oder Besuchern schuldhaft verursachten Schäden an dem Zimmer oder dem Inventar von dem gestellten Zahlungsmittel zu begleichen. Die Kosten für die Beseitigung der Schäden wird Charly zuvor durch Einholung eines Kostenvoranschlages eines Handwerker-Fachbetriebes ermitteln.
Der Gast ist verpflichtet, das ihm Zumutbare dazu beizutragen, um die Störung zu beheben und einen möglichen Schaden gering zu halten.

12 Haftung durch Charly
Charly haftet für von ihr zu vertretende Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung durch Charly beziehungsweise auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Verletzung von vertragstypischen Pflichten von Charly beruhen. Einer Pflichtverletzung durch Charly steht die eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen gleich. Weitergehende Schadensersatzansprüche sind, soweit nicht anderweitig geregelt, ausgeschlossen.
Für eingebrachte Sachen haftet Charly dem Gast nach den gesetzlichen Bestimmungen. Sofern der Gast Geld, Wertpapiere und Kostbarkeiten mit einem Wert von mehr als 800,00€ oder sonstige Sachen mit einem Wert von mehr als 3.500,00€ einzubringen wünscht, bedarf dies einer gesonderten Aufbewahrungsvereinbarung mit Charly.
Wird dem Gast ein Stellplatz, auch gegen Entgelt, zur Verfügung gestellt, kommt dadurch kein Verwahrungsvertrag zustande. Eine Überwachungspflicht seitens Charly besteht nicht. Bei Abhandenkommen oder Beschädigung auf dem Grundstück abgestellter oder rangierter Kraftfahrzeuge oder Fahrräder oder deren Inhalte haftet Charly nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Der Gast ist verpflichtet, einen Schaden unverzüglich, offensichtliche Schäden, jedenfalls vor Verlassen der Parkeinrichtung anzuzeigen. Charly haftet nicht für Schäden, die allein durch andere Mieter oder sonstige dritte Personen zu verantworten sind.
Nachrichten, Post und Warensendungen für die Gäste werden mit Sorgfalt behandelt, allerdings übernimmt Charly hierfür keine Haftung. Charly übernimmt die Zustellung, Aufbewahrung und – auf Wunsch – gegen Entgelt die Nachsendung derselben, vorstehende Ziffer 1 gilt entsprechend. Ein Verwahrungsvertrag kommt hierdurch nicht zustande.
Für Fundsachen wird von Charly keine Haftung übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung aufgrund vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Pflichtverletzungen von Charly. Die Fundsachen werden nur auf Anfrage gegen Entgelt und gegen eine Bearbeitungsgebühr von 10,00€ (für Inlandssendungen, ggf. höhere Kosten bei Auslandsversendung) zurückgesendet. Der Beherbergungsbetrieb verpflichtet sich zur Aufbewahrung über einen Zeitraum von sechs Monaten.

13 Schlussbestimmungen & Hausordnung
Die Vertragssprache ist Deutsch, zudem gibt es eine Übersetzung der Geschäftsbedingungen in englischer Sprache.
Änderungen oder Ergänzungen des Vertrages, der Antragsannahme oder dieser Geschäftsbedingungen für die Anmietung von Zimmern sollen schriftlich erfolgen. Einseitige Änderungen oder Ergänzungen durch den Gast sind unwirksam.
Erfüllungs- und Zahlungsort sind der Sitz des Beherbergungsbetriebs. Ausschließlicher Gerichtsstand – auch für Scheck- und Wechselstreitigkeiten – ist, sofern der Gast Kaufmann ist, der Sitz der Charly Group GmbH. Sofern ein Vertragspartner die Voraussetzungen des § 38 Abs. 2. ZPO erfüllt und keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat, gilt als Gerichtsstand der Sitz von Charly.
Es gilt deutsches Recht. Die Anwendung des UN-Kaufrechts und des Kollisionsrechts ist ausgeschlossen.
Sollten einzelne Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen und/oder des Vertrages über die Anmietung von Zimmern unwirksam oder nichtig sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. In diesem Fall gelten die gesetzlichen Vorschriften.

Kontakt

Phone: +49 157 35990436
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Location

Das kleine Stapelhäuschen
Fischmarkt 1-3 / Gästeeingang: Lintgasse
D-50667 Köln (Am Rheinufer)